Tipps in Bochum und Duisburg von Sebastian Rabsahl
c Henriette Becht

Insidertipps Bochum und Duisburg: Sebastian Rabsahl

#YoursTrulyGermany. Sebastian Rabsahl ist Slampoet und Bestsellerautor. Auf den Bühnen Deutschlands zu Hause, lebt der gebürtige Duisburger, wenn er nicht gerade tourt, in Bochum. Uns nimmt er mit auf einen Spaziergang durch Bochum und Duisburg zu seinen Lieblingskneipen, Radwegen und Hotspots der Industriekultur.

Verena Neumayr
27. Mai, 2021

Wortakrobat Sebastian Rabsahl, alias Sebastian 23, lebt in Bochum, ist aber gebürtiger Duisburger. Seit 2002 etabliert er sich auf Poetry-Slam-Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bevor er 2008 bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften in Zürich den Meistertitel im Einzelwettbewerb gewinnt. Seitdem steht er auf Comedy- und Kabarettbühnen, tritt in Mixed-Shows und Fernsehsendungen auf, ist Moderator von Poetry-Slams und Bestsellerautor. Der richtige Mann für Tipps in Bochum und Duisburg. Der studierte Philosoph spielt gekonnt mit der Sprache, fühlt dem Zeitgeist auf den Zahn und bohrt nach Metaphern bis es knistert. Und auch als Insider hat er was drauf – mit viel Knowhow führt er uns durch seine Städte und erzählt, warum sich der Blick über den Tellerrand auf das gesamte Ruhrgebiet allemal lohnt.

Noch mehr Hotspots in Deutschland findest du hier.   


Sponsored by German.Local.Culture. Komme mit auf eine Reise durch Deutschland – abseits der bekannten Pfade. Entdecke die Natur, die Menschen, altes Handwerk, jahrhundertealte Kultur und die unzähligen Geschmäcker Deutschlands.  

Tipps für Bochum und Duisburg von Sebastian Rabsahl

 

Du bist durch deinen Beruf viel unterwegs – wo tankst du neue Energie, wenn du nach einer Tour wieder zu Hause in Bochum bist?

Ich bin gerne draußen unterwegs, am liebsten im Weitmarer Holz oder entlang der Ruhr, wo man die Spuren der frühen Industrialisierung kaum noch erkennt, weil sich die Natur längst alles zurückgeholt hat. Diesen Gedanken finde ich sehr beruhigend.  

Wo sind die jungen Kreativen in Bochum und Duisburg zu finden?

Tagsüber trifft man die Szene in Bochum-Ehrenfeld, das ist das Viertel rund ums Schauspielhaus, z.B. im Fräulein Coffea oder im Eiscafé I Am Love. Abends zieht man dann direkt nebenan in die Goldkante um oder in den Kortländer Kiez, in die Trinkhalle.

Fräulein Coffea, Oskar-Hoffmann-Str. 34, 44789 Bochum
Eiscafé I Am Love, Dibergstraße 2, 44789 Bochum
Trinkhalle, Herner Str. 8, 44787 Bochum

In Duisburg sind die Anlaufpunkte leider etwas rarer gesät, aber hervorheben muss man das Grammatikoff, das im Dellviertel Dreh- und Angelpunkt der Kulturszene in der Innenstadt war und hoffentlich bleiben wird. Auch die Krümelküche, ein kleiner, wunderschöner veganer Laden ist immer einen Besuch wert.

Grammatikoff, Dellplatz 16A, 47051 Duisburg
Krümelküche, Johanniterstraße 28, 47053 Duisburg  

Deine liebsten Venues für Slamshows auf heimischem Boden?

Die schönste Bühne, auf der wir regelmäßig zu Gast sein dürfen, ist in Bochum ganz klar das Schauspielhaus. Wirklich zuhause bin ich durch zweiwöchentliche Shows im RIFF. Und sehr gerne spiele ich auch im Bahnhof Langendreer, im gleichnamigen Stadtteil. Das dortige alternative Kulturprogramm lohnt die zwei Stationen mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof jederzeit. In Duisburg bin ich klar im Grammatikoff verankert, hier fanden sowohl der Poetry Slam, als auch meine Solo-Shows statt.

Schauspielhaus Bochum, Königsallee 15, 44789 Bochum
RIFF, Konrad-Adenauer-Platz 3, 44787 Bochum  

Stichwort Industriekultur: Wo sind die Hotspots in Bochum und Duisburg?

Das ist sehr einfach zu beantworten: In Bochum ist es der Westpark rund um die Jahrhunderthalle. Hier ist aus einem gigantischen Fabriksgelände mitten in der Innenstadt ein spektakulärer Park geworden, in dessen Mitte eine der größten und schönsten Hallen der Stadt zu Konzerten, zum Eislaufen oder zum historischem Jahrmarkt einlädt.

Jahrhunderthalle, An der Jahrhunderthalle 1, 44793 Bochum

In Duisburg ist es vor allem der Landschaftspark Nord, der mit riesigen Türmen, Rohren und Gerüsten aussieht wie das rostige Skelett eines industriellen Dinosauriers. Eingebettet ist das Ganze inzwischen in einen Park, in dem man nicht nur viel über die Geschichte des Ruhrgebiets lernen kann, sondern auch Klettern oder in einem der größten Tauchbecken Deutschlands tauchen kann.

Landschaftspark Duisburg-Nord, Emscherstraße 71, 47137 Duisburg  

Frische Luft können wir momentan alle gut gebrauchen. Wo zieht es dich hinaus in die Natur?

Neben den Wegen entlang der Ruhr, die ich oben schon erwähnte, folge ich gerne den Routen der Industriekultur oder in Bochum dem neuen Radweg Springorum, der auf der Trasse einer ehemaligen Güterzuglinie entstand. In Duisburg geht nichts über die Sechsseenplatte im Süden, die genau das hält, was ihr Name verspricht.  

Leben am Kemnader See bei Bochum: Was sollte man im Sommer unbedingt am See machen?

Was man hier auf keinen Fall verpassen sollte, ist das Zeltfestival Ruhr, das direkt am Ufer des Sees die Sommermonate mit täglich neuem Kulturprogramm füllt. Der Kemnader See ist aber nicht nur im Sommer ein sehr beliebtes Ausflugsziel, hier gibt es rund um das Wasser eigene Wege für FußgängerInnen, RadfahrerInnen und sogar Inline SkaterInnen. Ja richtig, es gibt eigene Wege nur für Inliner-Skates, die man dementsprechend in ganzen Rudeln um den See rotieren sieht. Natürlich kann man sich auch in Booten auf das Wasser wagen oder sich im Hallenfreibad abkühlen.  

Universitäts-Stadt Bochum: Das Bermuda3Eck hat die höchste Kneipendichte des ganzen Ruhrgebiets. Touristenfalle oder einen Besuch wert?

Wer dem Hauptstrom folgt, wählt natürlich das Bermudadreieck, und es gibt schöne Cafés und Kneipen, etwa das Konkret und der Freibeuter. Die Einheimischen findet man allerdings eher im Ehrenfeld oder im Kortländer-Kiez. Aber psst – von mir habt ihr das nicht, sonst bin ich nachher schuld, wenn die Schwärme weiterziehen!

Café Konkret, Kortumstraße 19-21, 44787 Bochum
Freibeuter, Kortumstraße 2-4, 44787 Bochum  

Barhopping macht hungrig – wo führst du uns danach hin auf einen Imbiss?

In Bochum landet man spätestens seit Grönemeyer auf eine Currywurst beim Bratwursthaus im Bermudadreieck. Ganz besonders ist aber auch der Profi Grill in Wattenscheid, eine Pommesbude, die von einem ehemaligen Sternekoch geführt wird – ohne dabei teurer zu sein oder gar Pommes mit Kaviar anzubieten.

Bratwursthaus, Kortumstraße 18, 44787 Bochum
Profi Grill Wattenscheid, Bochumer Straße 96, 44866 Bochum  

Gehen wir es ruhiger an. Wo sitzt du gern an einem lauen Sommerabend?

Der beste Ort für einen lauen Sommerabend ist der Hans-Ehrenberg-Platz im Ehrenfeld. Hier sitzt man zwischen kleinen Bars, Restaurants und Bochums bestem Büchertauschschrank – hier kann Jeder Bücher hineinlegen und selber welche mitnehmen.

Hans-Ehrenberg-Platz, 44789 Bochum  

Deine Lieblingsrestaurants in Bochum und Duisburg?

Das beste Restaurant in Bochum ist zugleich das kleinste: Das Café Safran. Hier kümmert sich der Koch und Chef um jeden Gast persönlich und man kriegt eine kleine, aber unglaublich gute Auswahl persischer Gerichte.

Café Safran, Kronenstraße 31, 44789 Bochum

In Duisburg kann ich die Burger Nerds empfehlen, ganz weit vorne unter den Burgerläden des Ruhrgebiets.

Burger Nerds, Dr.-Wilhelm-Roelen-Straße 429, 47179 Duisburg  

Bochum hat einen interessanten Festivalkalender – was sollten wir nicht verpassen?

Neben dem bereits genannten Zeltfestival Ruhr haben wir natürlich Bochum Total, eines der größten Straßenfestivals Europas. Da wird die komplette Innenstadt zum Festivalgelände, das ist schon etwas ganz Besonderes. Kulturell herausragend ist ruhrgebietsweit die Ruhr Triennale, die mit wechselnder Intendanz spannende Projekte aus allen Sparten in die Städte bringt.  

In Duisburg gibt es eine „begehbare Achterbahn“. Wir sind neugierig…

Die begehbare Skulptur Tiger and Turtle ist ein riesiges Kunstwerk auf einer Halde und im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 entstanden. Hier kann man Tag und Nacht bei freiem Eintritt auf einer Art Achterbahn spazieren gehen, das ist schon ziemlich einmalig. Beim Looping wäre ich allerdings vorsichtig.

Tiger and Turtle, Ehinger Straße 117, 47249 Duisburg  

Dein Hotel-Tipp für Freunde, die auf Besuch kommen?

Das art Hotel Tucholsky in Bochum, ein Hotel mit kleinem Restaurant, indem quasi alle KünstlerInnen von außerhalb untergebracht werden.

art Hotel Tucholsky, Viktoriastraße 73, 44787 Bochum  

Was macht deine Heimat sonst noch außergewöhnlich?

Viele Menschen sind erstaunt, wenn sie erfahren, dass Duisburg den größten Binnenhafen Europas hat. Dabei ist es kaum wunderlich, denn hier fließen Rhein und Ruhr zusammen und machen diese Stadt quasi automatisch zu einem Knotenpunkt der Industriegeschichte. Und noch was - Duisburg und Bochum sind Teil eines eng zusammengewachsenen und gut vernetzten Verbunds von Städten. Der Blick über den Tellerrand lohnt sich, denn das Ruhrgebiet versteht man am besten als Ganzes – und dann ist es nicht nur größer als jede andere Stadt in Deutschland, sondern auch vielfältiger und spannender.

Mehr Tipps aus der Region

Finde hier Events und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Mehr Insidertipps

Alle anzeigen

Deutschland

Insidertipps Brandenburg: Isabel Haufe

Deutschland

Insidertipps Potsdam: Elisabeth Poller-Ludwig

Deutschland

Insidertipps Frankfurt: Lena Iyigün

Deutschland

Insidertipps Dresden: Ostrale-Direktorin Andrea Hilger

Deutschland

Insidertipps Franken: Florian Kellerbauer

Deutschland

Insidertipps Brandenburg: Doreen Block

Deutschland

Insidertipps Erzgebirge: Frederic Günther

Deutschland

Insidertipps Leipzig: Juliane Harberg

Deutschland

Franken: Grüne Oasen in den Städten

Deutschland

Aktiv in und um Frankens Städte

Deutschland

9 besondere Unterkünfte in Brandenburg

Deutschland

Nachhaltig, gut, local: Ein Foodie-Guide durch Brandenburg

Insider*innen

Make your choice