Insidertipps Thüringen: Martin Röhrig vom Klausenhof
Foto bereitgestellt

Insider Thüringen: Martin Röhrig

Seit 2016 ist Martin Röhrig Head of Klausenhof. Den alten Gasthof aus dem Mittelalter haben seine Familie und er ins Hier und Jetzt geholt. Ritteressen, Kräuterküche und Mittelalterflair sind geblieben. Der Gastgeber über seine liebsten Kunst-Spots, Lokale und Shops in Thüringen.

Franziska Riedl
1. Januar, 2020

Was tut sich gerade Neues in Thüringen? Welche Orte haben sie kürzlich beeindruckt?

An immer mehr Stellen in Thüringen wächst das Bewusstsein, dass die Stärkung eines nachhaltigen Tourismus eine Investition in die Lebensqualität der Menschen vor Ort ist. Eine sehr erfreuliche Entwicklung, wenn es den Menschen gelingt diese Haltung zu verinnerlichen. Als Ort hat mich zuletzt Mühlhausen beeindruckt. Die üppige historische Substanz der Stadt animiert zum Träumen. Außerdem beeindruckt mich die Integration der einstigen Sakralbauten in die Mühlhäuser Museenlandschaft, sowie das Stadtarchiv (Ratsstr. 25) in seiner Authentizität. Einen Besuch im Schloss Friedenstein in Gotha empfehle ich aufgrund der fantastischen Kunstsammlung. Eine derartige Dichte und Qualität ist schlichtweg ergreifend.

Schloss Friedenstein
Schlossplatz 1, 99867 Gotha

Seit 2016 sind Sie Eigentümer des Klausenhofs. Was hat sich seitdem verändert?

Gleich in den ersten Monaten wurden mit umfangreichen Baumaßnahmen Logistik und Abläufe erleichtert, die Infrastruktur erneuert und zusätzlicher Veranstaltungsraum geschaffen. Unsere Öffnungszeiten wurden der saisonalen Nachfrage angepasst und wir arbeiten kontinuierlich an der Steigerung und Sicherung der Qualität. Das gilt auch für unsere Küche, die durch den Einfluss meines Bruders im letzten Jahr einen großen Schritt nach vorne gemacht hat. Gerade erst hat er die gastronomische Leitung übernommen und trägt gemeinsam mit seiner Familie wesentlich zum Fortbestand des Hauses bei.

Klausenhof
Friedensstraße 28, 37318 Bornhagen / Eichsfeld

Im Klausenhof servieren Sie traditionelle Thüringer Küche, die auch vom Kräuter- und Gemüsesortiment Ihres Gartens abhängig ist. Wo finden Sie Inspiration für Ihre kreative Arbeit?

Einer Vorstellung von Roulade, Bratwurst und Thüringer Klößen werden wir nur bedingt gerecht. Obwohl alle Komponenten gut zubereitet ihren Reiz haben, orientiert sich unsere Küche vor allem an dem was die heimische Natur im Wechsel der Jahreszeiten bietet. Wir beziehen unser Wild zum Beispiel aus den umliegenden Wäldern, das Fleisch reift gut sichtbar als ganzes Stück in einer gläsernen Kühlkammer. Dann wird das Tier zerlegt und die Teile je nach Eignung zu unterschiedlichen Gerichten verarbeitet. Gezupfte Kräuter, eingelegte Buchenpilze und Johannisbeeren begleiten beispielsweise den Frischlingsbraten und erzeugen ein komplexes Zusammenspiel von Aromen, Säure und Frucht. Ein sehr ursprüngliches Gericht, mit geschmacklicher Tiefe, in das ein hoher Grad handwerklichen Könnens einfließt.

Klausenhof
Friedensstraße 28, 37318 Bornhagen / Eichsfeld

Welchen Koch bewundern Sie aufgrund seines Könnens?

Meinen Bruder Christian. Er hat in seiner Karriere die vielfältigen Herausforderungen der Spitzengastronomie erfolgreich gemeistert und konnte sich ein unheimlich breites Spektrum an kulinarischem Wissen und Handwerk aneignen. Zu seinen Lehrmeistern zählen zum Beispiel Klaus Erfort vom Gästehaus Erfort in Saarbrücken oder John Williams vom The Ritz in London. Seine Leidenschaft wurde letztlich mit einem Stern belohnt. Daneben bewundere ich unseren Küchenchef Sebastian Dode, für die Gradlinigkeit in seiner Entwicklung, seine Fertigkeiten bei der Wurstherstellung, im Umgang mit Wild und Kräutern, seinen unermüdlichen Einsatz und die Hingabe mit der er seinen Beruf ausfüllt.

Klausenhof
Friedensstraße 28, 37318 Bornhagen / Eichsfeld

Ein Sommerabend mit Freunden. Wo reservieren Sie einen Tisch?

Im St. Martin, einem gut geführten Restaurant in der Fußgängerzone Heiligenstadts. Es ist ein schöner und bequemer Zufall, dass sich das Lokal im Erdgeschoss unseres Wohnhauses befindet, eine gute Küche anbietet und von Familienmitgliedern betrieben wird (Wilhelmstr. 22). Einfach und gut ist es im Iberghaus. Mit Rostbrätel, perfekten Bratkartoffeln und leckerem Bohnensalat. Ein traditionsreicher Waldgasthof mit kleinem aber guten Angebot und einem idyllischen Lindengarten. Sehr gute Küche, bei gleichzeitig gutem Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt man im Norddeutschen Bund (Göttinger Str. 25) und in der Lengefelder Warte (Lengefelder Warte 1) geboten, wo ich ebenfalls gerne esse.

Gasthaus Iberg
Ibergstraße 32, 37308 Heilbad Heiligenstadt

Haben Sie einen echten Thüringer Kulinarik-Tipp?

Ganz klar: Eichsfelder Wurst. Warmverarbeitet, luftgetrocknet in Lehmkammern und in handwerklicher Perfektion hergestellt. Nach dem Motto „jedem Fleischer schmeckt seine Wurst am besten“, mag ich unsere besonders gerne. Sie trägt unsere Handschrift und spiegelt unsere geschmackliche Auffassung einer guten Eichsfelder Wurst wider. Daneben kann man sich auf der malerisch gelegenen Teufelskanzel, im Forsthaus Kellner, im Iberghaus (Ibergstraße 32, Heiligenstadt) und im Sankt Martin (Wilhelmstraße 22, Heiligenstadt) die Wurst mit gutem Gewissen schmecken lassen.

Forsthaus Kellner
Forsthaus, 37308 Heilbad Heiligenstadt

Gibt es einen Food-Trend, den Sie momentan in der Region beobachten?

Nachhaltigkeit gewinnt zunehmend an Bedeutung und damit einhergehend die Auseinandersetzung damit, welchen Wert Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten, die Eier von Nachbars Hühnern oder die hausgeschlachtete Wurst vom guten Bekannten haben. Im ländlich geprägten Eichsfeld ist der Bezug zur Natur und Lebensmitteln vielfach erhalten geblieben und selbstverständlich, was wiederum die Gefahr mangelnder Wertschätzung in sich birgt. Ich glaube, den Menschen hier wird aber immer bewusster, welchen Schatz wir in das Jetzt gerettet haben – selbstverständlich aber so wertvoll.

Eichsfeld

Wo erleben Sie Thüringen als jung und modern?

Vor allem in den urbanen Zentren, aber auch hier muss man etwas genauer hinschauen. Fündig wird man vor allem in den Seitenstraßen, dort wo das „Nicht-Etablierte“ seinen Anfang nimmt. Das Henner in der Erfurter Weitergasse ist ein gutes Beispiel dafür. Wer interessante Leute treffen möchte hat im You Bottle (Dalbergsweg 11) gute Chancen fündig zu werden. Zudem hört man vom Kalif Storch (Zum Güterbahnhof 20) viel Gutes. Außerhalb der Landeshauptstadt hat mich Nordhausen als Ganzes positiv überrascht. Neben Faktoren wie (jungem) Fachhochschul- und Theaterstandort, kommt die Funktion als Mittelzentrum, geografische Lage und die bewegte Geschichte mutmaßlich zum Tragen. Die Stadt fühlt sich gut an.

Henner-Sandwiches
Weitergasse 8, 99084 Erfurt

Sie setzen sich stark für das Bewahren der Eichsfelder Traditionen ein. In ihrem Restaurant wurde sogar ein Museum integriert. Welchen Kulturspot in Thüringen lieben Sie sonst noch?

Die Wartburg ist ein sehr wirkmächtiger Ort, dessen Atmosphäre, insbesondere im Hinblick auf die Person und das Wirken Martin Luthers, fast schon mystisch ist.

Wartburg
Auf der Wartburg 1, 99817 Eisenach

Gibt es einen Design-Spot, den Sie in der Region lieben?

Herzensdinge in Heiligenstadt, der Name ist sehr zutreffend. In einem kleinem Atelier vermittelt Anja Meuthen ihre Freude am künstlerischen Schaffen und bietet in dem angeschlossenen Ladengeschäft Zeichnungen, Drucke, Filz- und Töpferarbeiten an. Schön ist auch, dass sie sich dabei nicht auf ihre Erzeugnisse beschränkt und lokal schaffenden Künstlern eine Plattform bietet. Dabei steht nicht der wirtschaftliche Mehrwert sondern die Kooperation im Vordergrund.

Herzensdinge
Neustädter Kirchgasse 10, 37308 Heilbad Heiligenstadt

Eine Unterkunft in der Region, in der Sie selbst gerne mal ein paar Nächte verbringen würden?

Im Hof Sickenberg. Hier ist die Idylle fast schon erdrückend, aber eben nur fast. Ein wunderschöner Fachwerkhof mit einem herrlichem Garten und einer beeindruckenden Gastgeberin.

Hof Sickenberg
Sickenberg 9, 37318 Asbach-Sickenberg

Mehr Tipps aus der Region

Finde hier Events und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Mehr Insidertipps

Alle anzeigen

Deutschland

Insidertipps Brandenburg: Isabel Haufe

Deutschland

Insidertipps Frankfurt: Lena Iyigün

Deutschland

Insidertipps Dresden: Ostrale-Direktorin Andrea Hilger

Deutschland

Insidertipps Franken: Florian Kellerbauer

Deutschland

Insidertipps Brandenburg: Doreen Block

Deutschland

Insidertipps Erzgebirge: Frederic Günther

Deutschland

Insidertipps Leipzig: Juliane Harberg

Deutschland

Franken: Grüne Oasen in den Städten

Deutschland

Aktiv in und um Frankens Städte

Deutschland

9 besondere Unterkünfte in Brandenburg

Deutschland

Nachhaltig, gut, local: Ein Foodie-Guide durch Brandenburg

Deutschland

Insidertipps Chemnitz: Rebel Art

Insider*innen

Make your choice