Hamburg

Bianc: Matteo Ferrantino mit Restaurant in Hamburg

Im bianc kocht Matteo Ferrantino bunte, italienische Spitzenküche. Mitten in der Hafencity mit Blick auf die Elbphilharmonie.

Matteo Ferrantino kommt aus Apulien. Der Spitzenkoch ist mit der Hingabe zur Cucina Italiana aufgewachsen und kocht im bianc in der Hamburger Hafencity mit Liebe – vor allem zum Detail. Seine Gerichte sind bunt, verspielt und erinnern eher an ein kreatives Gesellschaftsspiel, denn an eine Mahlzeit.
Die Menüs starten bei vier Gängen. Sie heißen „Markt“, „Emotion“, „Garten“, Letzteres die Veggie-Variante. Der erste Bissen ins frische Focaccia und man befindet sich – zumindest gedanklich ­– mitten in Italien, an einer Piazza am Meer. „So schmeckte mein Schulbrot“, sagt Ferrantino.

Die weiteren Speisen beeindrucken nicht minder – vor allem Fisch kochen können Ferrantino und seine Crew. „Rotbarbe, Sepia, Paprika, Paella“ bestellt man als Teil des Menü. Der mediterrane Ursprung der Truppe ist nicht zu übersehen. Die Köche kommen allesamt aus Italien oder Portugal, und Ferrantino selbst war jahrelang Küchenchef in der Vila Joya in Portugal.

Zurück nach Deutschland: Natursteine, Olivenholz-Parkett, große Tische mit Designersesseln – so speist man im bianc. Gestaltet wurde das Restaurant von Designerin Julia Erdmann, die weiß, wie man Süditalien in der nordischen Hansestadt inszeniert. Netter Sidefact: Der Olivenbaum in der Mitte des Restaurants stammt aus Mattinata, dem apulischen Heimatort des Kochs.

bianc

Bianc, Am Sandtorkai, Hamburg, Deutschland

http://www.bianc.de