Image

9 mal Slow Food in Thüringen

Slow Food entstand Mitte der achtziger Jahre in den Weinbergen des Barolo. Seither distanzieren sich die Anhänger:innen der Bewegung von schnellem Genuss, von industriell Hergestelltem, von wässrigem Obst und überzüchtetem Fleisch. Heute ist die Philosophie vielerorts zur Praxis geworden – auch in Thüringen. Wer sie dort aktuell am spannendsten umsetzt? Erfährst du hier!

Franziska Riedl
31. Januar, 2023

Slow Food im Kromer’s Restaurant in Erfurt

Image
Kromer's Restaurant Erfurt Slow Food Insiderei

Das Kromer’s ist standhaft. Schon lange ist das gemütliche Lokal gleich beim Domplatzin der Erfurter Altstadt Pionier in Sachen Slow Food in Thüringen. Die Karte ist klein. Die Gasthausküche handwerklich tiptop. Die Zutaten kommen aus der Nachbarschaft.So, wie der Kastanienhonig auf dem Ziegenkäse als Entrée. Ihn stellt der Erfurter Bienenhof Bischleben her. Die Schwammerln zum Kräuterrisotto sponsert der junge Foodie und Pilzezüchter Sascha Sauer. Zucchini und Blumenkohl – die Partner in crime der Hähnchenbrust – liefert der Erfurter Wochenmarkt.
Lieblingszeit im Kromer’s ist der Sommer, wenn das Birnenbaum-Blätterdach die Terrasse so schön beschattet. Im Winter ist’s im urigen Gewölbekeller gemütlich.

Weitblick im Landgrafen in Jena

Image
Landgrafen Restaurant Jena Slow Food Insiderei

„Wir meiden Zutaten, die Drittklässler nicht aussprechen können, kaufen nur Lebensmittel, die verderben können und begegnen einander mit Vertrauen und Respekt“. Die Küchenphilosophie im Landgrafen ist klar. Neben den guten Absichten, die das Team recht selbstverständlich umsetzt, ist das Lokal vor allem wegen seines Panoramas beliebt: der Megablick über den Talkessel von Jena ist großes Kino. Wenn der Sommer die Terrassensaison einläutet, sitzt du dann bei Wildravioli, Tafelspitz und Co. in der Sonne, steckst die Nase in die warme Luft und erfreust dich des Lebens.
Und noch ein kleiner Tipp für alle, die sich nicht nur kulinarisch mit der Natur verbinden wollen: das Lokal stellt auch recht opulente Picknickkörbe zusammen. 

Thüringer Wirtshausküche im Klausenhof Bornhagen

Image
Klausenhof Thüringen Slow Food Insiderei

Als Wirtshaus wird das Gebäude in Bornhagen schon seit dem 15. Jahrhundertbespielt. Heute ist der Klausenhof im Besitz der Familie Röhrig. Martin Röhrig, den wir hier schon zu seinen Insidertipps im Land befragt haben, serviert Gerichte, die zur Umgebung passen: Geschmorte Rehschulter mit Röstzwiebeln und Kartoffeln, Salate mit Beerendressing, Klöße, Spargel. Immer abhängig davon, was im hauseigenen Kräutergarten wächst und die Bauern rund herum vorrätig haben.

Eines der besten: Die Turmschänke Eisenach

Image
Die Turmschänke in Eisenach Slow Food Thüringen Insiderei

Wir sind ganz ehrlich: im aktuellen Slow Food Guide für Thüringen suchst du die Turmschänke vergebens. Aaaaaber: Die Slow Food-Grundsätze lebt das Lokal. Mit seiner verwinkelten, urgemütlichen historischen Stube gehört es zu den besten Restaurants im gesamten Land. Grund dafür ist Ulrich Rösch, der für seine Arbeit vor allem auf Reisen Inspirationen sammelt und zeitgemäße Küche mit regionalen Wurzelnkombiniert. Seine Markenzeichen sind das bunte Stirnband und der gute Wein.Letzteren bietet er aus einer imposant-umfangreichen Weinkarte zu seinen Menüs an.

Hochwertiges Fleisch im BjörnsOx

Die Rhön ist bekannt für ihr Schaf und ihren Weideochsen. Letzterer ist Herrscher in Björn Leists Feinschmeckerlokal BjörnsOx. Sein Menü besteht Tag für Tag aus neuen Überraschungen. Acht Gänge ist der Abend lang. Für Leist eine „Geschmacksreise durch die Rhön, ergänzt durch Highlights aus der ganzen Welt“. Die Gourmets im Lande können mit seinen Kreationen viel anfangen. Das beweist auch der Michelin Stern, den sich das Lokal Jahr für Jahr aufs Neue angelt. 

Überraschungen im Restaurant Magda

Auch André Radke mag Überraschungen. In Arlach nahe Erfurt serviert der blutjunge Küchenkapazunder jeden Abend ein neues Kreativmenü. Mais-Popcorn-Suppe, Dill-Parfait, Waldpilzrisotto mit Pfirsichgelee. Sein Essen liest sich nicht nur witzig, sondern macht auch im Mund Spaß. Vor allem im Sommer, wenn du im pittoresken Fachwerk-Hof auf der lauschigen Terrasse neben Kräutergärtchen und Lavendelstauden isst.

Hofeigene Produkte im Hotel Wilhelmsglücksbrunn

Image
Biohotel Wilhelmsglückbrunn Käserei Insiderei Slow Food Thüringen

Das Hotel Wilhelmsglücksbrunn ist dieses unverschämt romantische Gutshaus nördlich von Eisenach. Mit der idyllischen Terrasse, dem großen Garten und Teich. Seit 2011geht das Restaurant des Anwesens den 100 Prozent Bio-Weg. Das bedeutet auch, dass viele Protagonisten auf den Tellern vom Hof höchst persönlich kommen. Darunter der Käse, der in der Manufaktur entsteht, das Schafsmilcheis aus dem Eislabor, das Fleischvom Wasserbüffel, die Eier von den hauseigenen Hennen, der Honig von den Bienen. Gut, dass es bei all diesen Köstlichkeiten auch einen Hofladen gibt.

Zum güldenen Zopf im Weimarer Land

Image
Güldener Zopf Restaurant Weimarer Land Slow Food Insiderei

In Blankenhain im Weimarer Land steht seit über 470 Jahren ein prächtiges Fachwerkhaus und strahlt in warmen Farben. Heute gehört es der Familie Grafe, die darin das Restaurant Zum Güldenen Zopf betreibt. Auch hier passen sich die Gerichte an die Monate an und sind typisch Thüringisch: Klöße, Roulade, Schwarzbiergulasch. Raffiniert abgeschmeckt und auch deshalb so gut, weil dir die Köche höchst persönlich davon berichten, wo der Fisch auf deinem Teller herkommt, das Fleisch, das Gemüse oder das Bier. 

Im Thüringer Wald: das Restaurant im Schieferhof

Jung und handwerklich top aufgestellt ist das Team vom Restaurant Schieferhof in Neuhaus am Rennweg. Alle Köche sind hier geboren (oder haben sich zumindest hier verliebt) und verbringen ihre Tage unter anderem im Kräuterbeet oder auf der Wiese hinterm Haus – dort werden die Geschmacksverstärker für die Gerichte gepflückt. Alle Speisen im Schieferhof entsprechen den strengen Ansprüchen der Slow Food-Denkart. Und als Zuckerl oben drauf kommt jede davon ganz besonders bezaubernd drapiertauf den Teller – Glücksgefühle vorprogrammiert.

Image
Logo von Reiseland Deutschland: Embrace German Nature

Wir von der Insiderei lieben Transparenz. Deswegen möchten wir dir sagen, dass dieser Beitrag im Auftrag von Reiseland Deutschland in Kooperation mit der Thüringer Tourismus GmbH erstellt wurde.

Mehr Insidertipps

Alle anzeigen

Deutschland

8 Tipps für den Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Deutschland

Brandenburg: Die schönsten Badespots am See

Deutschland

Grünes Potsdam: Gärten, Schlösser, Klimaschutz

Deutschland

Best of Restaurants in Chemnitz

Deutschland

Insidertipps Schwangau:  Florian Lingenfelder

Deutschland

Die schönsten Hideaways in Sachsen

Deutschland

Insidertipps Chemnitz: Christoph Dittrich

Deutschland

Ausflugstipps für Familien in und um Chemnitz

Deutschland

Chemnitz: Tipps in der Kulturhauptstadt

Deutschland

Insidertipps Chemnitz: Isabelle Weh

Deutschland

Tipps für dein Wochenende in Chemnitz

Deutschland

Sachsenhausen in Frankfurt – Tipps im lebendigen Viertel

Make your choice