Thailand

Nord-Thailand: Nationalpark-Tour durch die Grassavanne

Thung Salaeng Luang. Ein klingender Name für den Nationalpark in der thailändischen Provinz Phitsanulok. Geprägt von Laubwald und Buschwerk ist er vor allem im Herbst ein Hingucker. Hauptblütezeit ist im November.

Primär flach präsentiert sich der Thung Salaeng Luang-Nationalpark im Norden Thailands. Grassavanne, Buschwerk und Laubbäume gestalten die Landschaft. Ideal zum Trekken, Wandern oder Biken. Die Jambolanapflaume, die Silber-Banana oder Champaka, eine Magnolienart, sind hier heimisch. Sie wachsen auf sanften Sandsteinhügeln, begleitet vom Fluss Wang Tong oder von den Salzlaken Pong Sai und Pong Thung Phaya.

c Tourism Authority of Thailand

Vor allem im Herbst ist der Park einen Besuch wert. Im November verwandelt sich die Wiesenlandschaft Thung Non Song in ein farbenfrohes Blütenmeer, das Fotografen Glückslaute entlockt. Zu entdecken gibt es aber auch Höhlen und Wasserfälle sowie eine abwechslungsreiche Tierwelt – in Thung Salaeng Luang leben die Ambonia-Scharnierschildkröte, die Grüne Peitschennatter und die Hinduracke.

Bereits 1959 wurde Thung Salaeng Luang als Nationalparkgebiet vorgeschlagen. Den Status erhielt es 1972. Der über 1.200 Quadratkilometer große Park zählt zu den noch eher unentdeckten Naturregionen. Die Durchschnittstemperatur vor Ort liegt bei 25° Celsius.

Thung Salaeng Luang Nationalpark

Thung Salaeng National Park - road entrance, Nong Mae Na, Amphoe Khao Kho, Phetchabun, Thailand

http://www.tourismthailand.org/Attraction/Thung-Salaeng-Luang-National-Park--4769