Thailand

Kao Sok Südthailand: 1 Nationalpark, 740 Quadratkilometer Natur

Höhlen und Wasserfällen im Kalksteingebirge, Asiatischen Elefanten, Makaken und über 300 Vogelarten – das auf knapp 740 Quadratkilometern. Das ist der Nationalpark Khao Sok im Süden Thailands, rund 70 Kilometer von Khao Lak entfernt.

Seit 1980 ist Khao Sok, rund 70 Kilometer von der südlichen Küstenstadt Khao Lak entfernt, ein Nationalpark. In Kombination mit den angrenzenden Parks Kaeng Krueng, Sri Phang Nga und Khlong Phanom sowie den Naturschutzgebieten Khlong Saeng, Khlong Yan und Khlong Naka eröffnet sich hier Naturliebhabern ein Gebiet von über 3.500 Quadratkilometern.

Kalksteinhöhenzüge von bis zu 960 Höhenmetern (Khao Mok), Wasserfälle mit bis zu elf Stufen (Sip Et Chan) oder 30 Metern Fallhöhe (Mai Yai), Höhlen mit Fledermauskolonien (Khang Cow) oder mit 500 Metern Tiefe (Nam Ta-lu) und der Ratcha Prapa-Staudamm gehören zu den absoluten Sehenswürdigkeiten des Nationalparks.

Aber auch Orinthologen und Tierfreunde kommen voll auf ihre Kosten in Khao Sok. Über 300 Vogelarten flattern durch diesen Regenwald, der zu den ältesten der ganzen Welt gehört. Der Schwarzgelbe Nashornvogel, der Furchenhornvogel oder verschiedene Eisvögel sind hier zu Hause. Dazu tummeln sich bodennäher Tiger, Asiatische Elefanten, Makaken-Äffchen oder Wildschweine, zahlreiche Reptilien und Insekten.

Ein besonderer Höhepunkt kommt jedoch aus der Pflanzenwelt: Bua Phut, auch Rafflesia Kerrii Meijer genannt, ist die angeblich größte Blume der Welt. Sie kann einen Durchmesser von bis zu 80 Zentimenter erreichen und blüht nach einer Knospenzeit von neun Monaten gerade mal sieben Tage. Die Pflanze ist ausschließlich im Khao Sok-Nationalpark zu finden.

Khao Sok Nationalpark

Khao Sok National Park, Khlong Sok, Amphoe Phanom, Surat Thani, Thailand

http://www.khaosok.com