Thailand

Nationalpark Nordthailand – dem Tiger ins Auge blicken

Der Huai Nam Dang-Nationalpark im Norden Thailands ist einer der letzten Orte, an dem der indochinesische Tiger noch zu Hause ist. Zusätzlich locken gigantische Wasserfälle in den Park. Vor allem im Winter.

Er gilt als stark gefährdet, doch im Huai Nam Dang-Nationalpark im Norden Thailands findet er noch Lebensraum: der indochinesische Tiger. Gemeinsam mit Kragenbären, Zibetkatzen oder Frühlingspapageien. Es ist jedoch nicht nur die Fauna, die den Park, rund zwei Stunden von Chiang Mai, für Einheimische wie Gäste so attraktiv macht. Laub-, Misch- und Dipterocarpwälder, eindrückliche Wasserfälle – etwa der vierstufige Huai Nam Dang  – oder heiße Quellen wie Pong Nam Ron Pong Dueat (bis zu 99°) wollen in dem Park, der 1995 zum 81. Nationalpark des Landes ernannt wurde, entdeckt werden.

c Tourism Authority of Thailand

Vor allem im Winter ist Huai Nam Dang, der im Norden bereits an Myanmar grenzt, ist ein beliebtes Reiseziel. Die Temperaturen können bis zu acht Grad Celsius betragen – die Sicht ist während der kalten Monate spektakulär. Berggipfel wie der Doi Chiang Dao kommen in dieser Zeit besonders gut zur Geltung.

Huai Nam Dang Nationalpark

Huai Nam Dang National Park, Kuet Chang, Amphoe Mae Taeng, Chiang Mai, Thailand

http://de.tourismthailand.org/Attraction/Huai-Nam-Dang-National-Park--174