New York

Restaurants, Bars und Hotels zur New York Fashion Week

Die New York Fashion Week läutet als größte der vier internationalen Modewochen traditionellerweise die jeweilige Saison ein. Rund um die 60 Hauptshows finden zahlreiche Partys und Events statt. Hier sind die Hotspots: Restaurants, Bars und Hotels für die Fashion-Crowd.

Rund 100.000 Vertreter der Presse, Einkäufer, Stars und Persönlichkeiten werden zur New York Fashion Week erwartet. Und obwohl Tickets für die Hauptshows für Normalsterbliche in der Regel nicht erhältlich sind, ist rund um die Modewochen die ganze Stadt im Fashion-Fieber.

(c) Pixabay - New York Fashion Week
(c) Pixabay

Dinner und Drinks nahe der Fashion-Shows

Große Chancen, dem ein oder anderen Model zu begegnen, hat man im Stadtteil Tribeca mit Lokalen wie dem Megu und Hotels wie dem Smyth. In dem Grätzel finden auch die meisten Modeschauen statt – in den Spring Studios. Fans der französischen Küche sollten unbedingt im nur 2 Gehminuten entfernten Restaurant Frenchette vorbeischauen, wo Riad Nasr und Lee Hanson kochen. Ein Österreicher steht direkt nebenan im Bâtard am Herd. Markus Glocker serviert hier moderne europäische Küche, für die ihm der Guide Michelin einen Stern verlieh. Ebenfalls in der Nähe liegt mit dem Gem eines der aufsehenerregendsten Lokale Manhattans. Es gehört dem 20-jährigen Flynn McGarry, der als “Justin Bieber der Köche” gefeiert wird und mit 15 bereits das Cover der New York Times zierte.

Lunch im Gem New York, (c) Gem New York
(c) Gem New York

Zimmer und Party für die Mode-Crowd

Im Umkreis von nur wenigen Gehminuten findet sich neben dem Smyth im Wohnzimmer-Style gleich ein zweites bemerkenswerte Hotel: die Ruheoase The James New York in SoHo. Ein bisschen weiter oben am Times Square liegt das Moxy.

Ausgelassene Partys feiern die Stars und Sternchen nicht nur, aber auch während der New York Fashion Week im 1OAK im trendigen Meatpacking District. Models wie Kendall Jenner und Gigi Hadid gehen in diesem Nachtclub ein und aus, jedes Jahr finden hier Fashion Week After Partys statt. Die Butter Group, Betreiber des 1OAK, eröffnet demnächst in der Nähe das Restaurant Davide. Italienisch-mediterrane Küche soll soll genau dort, wo Jean-Georges Vongerichten das Spice Market betrieb, serviert werden. Das aus „Sex and the City“ bekannte asiatische Restaurant schloss 2016.

Hotelbar Dear Irving in New York
Hotelbar Dear Irving on Hudson in New York

Ein Erlebnis der besonderen Art ist der Besuch des Intersect by Lexus. Auf drei Ebenen verteilen sich ein Café, eine interaktive Ausstellung, ein Shop und ein Restaurant mit Lounge. In letzterem kocht Gregory Marchand, den man von den Frenchie Restaurants in London und Paris kennt. Das Modebranchenblatt WWD hat soeben auch eine To-do-Liste für New York herausgegeben. Darauf stehen das Wayan von Cedric Vongerichten, dem Sohn des Spitzenkochs. Er ist auch fest in der Modeszene verankert, hat er doch bereits vorm Opening ein Dinner für Anna dello Russo und Prabal Gurungs Chinese-New-Years-Fest geschmissen. Auch empfohlen: der neue Ableger der Weinbar St. Tropez in SoHo. Und wer noch ein wenig Zeit nach den Schauen hat – es gibt New Yorks ersten Outdoor Winter Spa in Williamsburg. Eine skandinavisch inspirierte Terrasse am Hotel The William Vale.

© Megu
© Megu

Insidertipps für den Blick hinter die Mode-Kulissen

Eine, die genau weiß, wo sich die Kreativszene trifft, ist Nina Dornheim. Die deutsche Modedesignerin lebt und arbeitet in Brooklyn. Sie empfiehlt Modefans einen Spaziergang durch die Fashion Avenue und den Garment District in Manhattan, um einen Blick hinter die glamourösen Kulissen der Modewelt zu werfen. Mitten drin liegt das Dear Irving on Hudson. Die Cocktailbar punktet mit tollen Ausblicken auf die Stadt und eignet sich hervorragend zum People-Watching.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Pro tip from the streets of #NYFW: A pop of color helps keep the rainy day blues away.

Ein Beitrag geteilt von NYFW (@nyfw) am

New York macht den Anfang der „big four“

Gemeinsam mit den Modewochen in London, Paris und Mailand bildet die New York Fashion Week die „big four“ der Modeindustrie. Gleich viermal pro Jahr, im Februar und September für die Damen-, im Januar/Februar und Juli für die Herrenmode, laden die wichtigsten Designer zum Schaulaufen.

New York Fashion Week

Spring Studios, Saint Johns Lane, New York, USA

http://nyfw.com/