Asien

Nay Palad Hideaway: Outdoor-Hotel auf den Philippinen

Nur neun Villen gibt es im All-inclusive-Hideaway Nay Palad auf der Insel Siargao auf den Philippinen. Es vereint Barfuß-Luxus, Natur-Design und Nachhaltigkeit.

Das intime Luxushotel Dedon Island, das 2012 von Bobby Dekeyser auf Siargao im Osten der Philippinen eröffnete, bekam ein Makeover. Heute heißt es Nay Palad Hideaway. Dekeyser verpasste ihm einen neuen Pool, neue Villen, ein neues Spa und übergab das Ruder seiner Tochter Carolin Dekeyser. Umgeben von dunklen Mangrovenbäumen, Palmen und dem kreideweißen Strand ist den Dekeysers vor allem eines wichtig: Absolute Freiheit für ihre Gäste.

Nay Palad Hideaway Philippinen Luxushotel

Alle Freiheiten im All-inclusive-Hideaway

„Das Hideaway ist der perfekte Ort, um der Welt den Barfuß-Luxus zu zeigen. Eine Philosophie des Reisens, die meine Familie und ich schon seit Jahrzehnten gelebt haben“, so der Gründer des Resorts. Neben Viel-draußen-Sein genießen die Gäste alle Freiheiten: Sie können jederzeit in die Küche spazieren und nachsehen, was in den Töpfen brodelt. Sie mixen sich an der Outdoorbar ihren Cocktail selbst. Sie klettern ins Baumhaus um dort Vögel zu beobachten. Um das Urlauben noch einen Tick leichter zu gestalten, ist das Hotel all-inclusive ausgerichtet. Ein Preis, und die ganze Insel mit allen Angebot stehen einem zur Verfügung.

Nay Palad Hideaway Philippinen Luxushotel

Spa, Yoga und Meditation

Um das Gefühlt von Freiheit zu unterstützen, hat das Nay Palad Hideaway inspirierende Spaces: Das Boathouse zum Beispiel mit integriertem Gym, Indoor-Yoga-Studio und Kids-Bereich. Frei schwingende Bast-Daybeds, die an Palmen wie Nester baumeln – perfekt für einen Faulenz-Tag. Oder der neue Spa, wo Gäste bei einer traditionell-philippinischen Hilot-Massagen im so genannten Treetop Nest (ein Treatment-Bereich in den Baumwipfeln) vor sich hin dösen, mit Vogelgezwitscher als Hintergrundmusik.

Nay Palad Hideaway Philippinen Luxushotel

Design und Nachhaltigkeit

Für Design und die Umgestaltung des Hotels holte Dekeyser die Designer Jean-Marie Massaud und Daniel Pouzet mit an Bord. Insgesamt gibt es neun Villen. Sie sind hell, wirken angenehm luftig, das Team verwendete ausschließlich lokale, natürliche Materialien für deren Bau. Architektonisch setzte die Crew auf traditionelle philippinische Formen. Alle Unterkünfte verfügen über eine große Veranda und wurden aus recyceltem Holz gebaut. Wer freien Meerblick will, bucht eine zweistöckige Deluxe-Villa mit großer Glasfront.

Restaurant ohne Speisekarte, am Abend Open-Air-Kino

Im Restaurant gibt es keine Speisekarte. Chefkoch Mark Silvestre tischt auf, was er am Morgenmarkt ergattern konnte und würzt die Speisen mit Kräutern aus dem Garten des Hotels. Gegessen wird mittags entspannt in der hellen Bast-Bar am Pool, am Abend leuchten Windlichter den Weg zum Tisch am Sandstrand. Um das Romantikbarometer an die Spitze zu treiben, zieht das Team bei Windstille das Outdoor-Kino auf. Mit großer Leinwand, die zwischen zwei Kokospalmen schwebt.

Nay Palad Hideaway Philippinen Luxushotel

Nay Palad Hideaway

Nay Palad Hideaway, Malinao Road, Siargao Island, General Luna, Surigao del Norte, Philippinen

http://www.naypalad.com/hideaway