Miami

Gale: Miamis kleines feines Boutiquehotel

Es gibt eine Straßenecke in Miami, an der man quasi den Über-Blick hat: 1690 Collins Avenue. Gut, das exakt dort das Gale Hotel steht.

Es gibt eine Straßenecke in Miami, an der man den Über-Blick hat: 1690 Collins Avenue. Das legendäre Delano (unbedingt abends an die Poolbar) trennt nur ein Zebrastreifen. Rechts das Hotel National, daneben das Sagamore (eine Kunstsammlung mit Hotelbetten). Das SLS Hotel von Philippe Starck (Partyhotel) ist eine Straßenecke weiter nördlich vom Delano. Die Lincoln Road (der Ort, wo die Kreditkarten beim Shoppen glühen) ist gleich um die Ecke. Gut, dass exakt hier das Gale Hotel steht, mit dem sogar der Reiseschreiber der New York Times eine Freude hatte. Das passiert eher selten.

Also, worum geht es im Gale? Es ist ein – no na – Tropical Art Deco Building, 87 Zimmer. Eröffnet im Dezember 2012, nach einer Renovierung um 35 Millionen Dollar. 1941 wurde das Hotel gebaut, in den 60er fiel es in den Tiefschlaf, lange beherbergte das Haus eine Schwesternheim. Jetzt ist es – endlich in Miami – ein kleines, feines Boutiquehotel.

Die Idee des Hotel-Eingangs ist so geblieben wie 1941: Vorne tritt man durch das italienische Restaurant Dolce Italian ein und gelangt zur Lobby. Der zweite Hoteleingang liegt direkt im legendären, in dunkel gehaltenen und mit einer riesigen Eichenbar versehenen Regent Cocktail Club am Hinterausgang.

Die Zimmer sind nüchtern weiß, eher in klein gehalten, dafür mit guten Blick auf das Geschehen. Wirklicher Höhepunkt aber ist der Rooftop Pool samt Bar mit Blick auf die Collins Avenue und den Strand von South Beach Miami. Zimmerpreise starten bei 295 Dollar.

Gale South Beach

1690 Collins Ave, Miami Beach, Florida

http://www.galehotel.com