Malediven

Niyama: Surfurlaub auf den Malediven

Surfen und Malediven? Yes, das geht! Im Niyama Private Islands. Vor der Insel brechen die Wellen so ideal, das selbst Profisurfer den Hut ziehen.

Lage: Dhaalu Atoll. Name: Niyama. Das sind die Eckdaten des Malediven-Hideaways für Sportfans. Ja, richtig gelesen. Denn Sport verbindet man ja nicht sofort mit dem klassischen Inselurlaub im Indischen Ozean. Das Niyama ist anders: Es ist das einzige Resort auf den Malediven mit surfbaren Wellen. Surfanfängern hilft der portugiesische Surfprofi Ricardo Loureço Pereira aufs Bord. Natürlich auch Erfahrenen. Die Wind- und Wellenbedingungen sind hier so gut, dass man Kitesurfen, Parasailing, Katamaran segeln, Wellenreiten – also so gut wie alle Wassersportarten ideal betreiben kann.

Zwei Inseln, ein Surfer-Hotspot

Noch etwas mach Niyama einzigartig: Eine Insel ist dem Resort nicht genug. Deshalb stehen den Gästen zwei Eilande zur Auswahl: „Chill“ und „Play“. Die Namen sind Programm. Auf der einen chillt und relaxt man, auf der anderen ist Activity angesagt. Surfer wohnen demnach auf Play. In speziell konzipierten Studios und Suiten mit Haltevorrichtungen für das Boards. Am südlichen Zipfel der Insel brechen die Wellen besonders kraftvoll. Hier surft man die unter Profis bekannte „Vodi-Welle“. Ricardo, der Surflehrer ist mindestens genauso angetan: „Hier surfen, das ist Weltklasse“, sagt er.

Neun Restaurants, Spa, luxuriöse Overwater-Villen

Chill und Play sind ideal für Honeymooner, Familien und Aktive. Ingesamt gibt es neun verschiedene Restaurants, eines davon ein Baumhaus-Restaurant auf sechs Metern Höhe. Ein Dschungel-Spa-Refugium auf der Insel Chill, zwei Infinity-Pools, einen Kids-Club und sogar eine Bootsflotte zum Hochseefischen. 134 Unterkünfte stehen den Gästen zur Verfügung. Fünf davon sind die etwas abgeschiedenen Overwater-Villen „Crescent“ mit Privatpool.

Niyama Private Islands Maldives, Dhaalu Atoll, Malediven