Chicago

Chicago: Erstes Hotel in Mies van der Rohe-Haus

Der Großvater machte es vor, der Enkel zog nach. Für IBM baute Mies van der Rohe das Hauptquartier in Chicago, Enkel Dirk Lohan machte daraus das erste Hotel in einem Mies van der Rohe-Gebäude. The Langham.

Mies van der Rohe war der „Vater des modernen Wolkenkratzers“. Sein letztes Bürogebäude stellte er in Chicago auf. Dort wachsen übrigens gerade die Hotels aus dem Boden: Kinzie Hotel, Soho House, Thompson. Zurück zu van der Rohe: In den 70er-Jahren setzte sich IBM in seinen Bau, später wurde es eines der Wahrzeichen der Stadt. Und dann zog The Langham als erstes Hotel der Welt in ein Mies van der Rohe-Haus.

Die revolutionären Thermoscheiben (Mehrfachglas löste die Einfachverglasung ab), die van der Rohe damals einbaute, begründeten unter anderem ein Umdenken in Richtung Klimaschutz. Rohes Enkelsohn Dirk Lohan besuchte den Opa bereits damals auf der Baustelle. Heute konventierte er gemeinsam mit fünf anderen Architekten und Designern 13 der insgesamt 52 Stockwerke am Chicago River in ein Luxushotel. In der Lobby im Erdgeschoß pinselte er mit seinen Kollegen den Original-Travertinstein und die Granitböden sauber. Und stellte ein Sofa dazu, für das er sich Anleihen bei einem Stück seines Großvaters holte. Der hatte es in den 40er-Jahren für seine Tochter designt (ob das Lohans Mutter war, ist nicht überliefert). Ein Steckenpferd seines Opas bediente der Familienspross noch und schmückte die Hallen mit Werken namhafter Künstler.

The Langham

North Wabash Avenue 330, IL 60611, Chicago

http://chicago.langhamhotels.com