Italien

Castello del Nero by Como: Schlosshotel in der Toskana

300 Hektar Grund, 250 Jahre Geschichte, 50 Zimmer, 2 Rotweine und 1 Michelin-Stern: Das Castello del Nero by Como in den Hügeln des Chianti ist eines der interessantesten Hotels der Toskana.

Familien in Italien, die auf sich hielten (und es sich leisten konnten), hatten früher mindestens zwei Dependencen: einen Landsitz und eine Stadtresidenz. Die Florentiner Familie Del Nero besaß mehrere Palazzi in Florenz und eine Kapelle in Rom. Im 12. Jahrhundert ließ sie außerdem auf einem 300 Hektar großen Grundstück ein Landschloss errichten. Das ging zu Beginn des 19. Jahrhunderts es auf die Familie Torrigiani über. Gemeinsam mit seiner amerikanischen Frau Anna Frey baute Carlo Torrigiani die Landwirtschaft aus. Anna liebte das Anwesen. Sie ließ sich deshalb sogar in der Kapelle am Grundstück begraben.

Heritage Suite Schlosshotel in der Toskana Castello del Nero by Como

Schlosshotel in der Toskana: das besondere Zimmer 202

Mit einem Auge fürs Detail und dem Denkmalamt im Nacken renovierte man das kleine Schloss und den Anbau aus dem 18. Jahrhundert. Heute beherbergt es 50 Gästezimmer, zwei Restaurants und ein Spa. Alle Zimmer sind individuell gestaltet, das Innendesign ist elegant und opulent. An einigen Wänden sind noch Original-Fresken zu sehen. In einigen Suiten sind selbst die Betten Teil der Geschichte des Hauses. Marchesa Teresa del Nero entwarf sie im 16. Jahrhundert. Für das Hotel fertigte man sie nach ihren Vorgaben. Für den Rest der Einrichtung zeichnete die Interieur-Designerin Paola Navone verantwortlich. Eine Besonderheit ist übrigens das Zimmer 202. Es verfügt über einen kleinen privaten Garten.

Pool Castello del Nero by Como Schlosshotel in der Toskana

Foodie-Himmel und Spa-Oase

Apropos Garten: Zahlreiche beschilderte Spaziergänge führen durch die Natur rund um das Castello del Nero. Zypressen, Olivenhaine, Bienenstöcke und üppige Gärten: Viele Zutaten, die in der Küche verwendet werden, stammen aus eigener Ernte. Wie zum Beispiel die beiden Rotweine. Die Trauben stammen aus den Weingärten rund um das Schlosshotel in der Toskana. Gelegenheit dazu hat man in zwei Restaurants. Eines davon, La Torre, darf sich mit einem Michelin-Stern schmücken. Es sind traditionelle Gerichte aus der Region, die man hier auf der Speisekarte findet. Das Olivenöl des Castello del Nero kommt aber nicht nur auf die Teller. Die Gäste können sich im hoteleigenen Como Shambhala Spa auch damit massieren lassen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von COMO Castello Del Nero (@comocastellodelnero) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von COMO Castello Del Nero (@comocastellodelnero) am

Castello del Nero by Como

Castello del Nero

https://www.comohotels.com