Italien

Alberghi Diffusi: Authentischer Italien-Urlaub im Dorf

Kleine, verlassene italienische Dörfer wiederbeleben. Das ist die geniale Idee hinter den Alberghi Diffusi. Hotels, deren Zimmer sich über den Ort verstreuen und dessen Gastgeber die Bewohner selbst sind. Ursprünglicher, authentischer Urlaub in Italien.

Dem italienischen Tourismusberater Giancarlo Dall’Ara wurde immer wieder dieselbe Frage gestellt: Wie kann man ein ursprüngliches Dorf retten, das die Einwohner aufgegeben haben? Denn in Italien verfallen immer mehr Orte aufgrund der starken Landflucht, vor allem in den Regionen Abruzzen und Friaul. Dall’Ara reagierte und ließ aus verlassenen Gebäuden hübsche Apartments entstehen – Alberghi Diffusi.

Albergo Diffuso Italien Sextantio Santo Stefano Esszimmer
Speiseraum im Sextantio Santo Stefano. c Sextantio Santo Stefano

Authentisches Italien: Urlaub in Alberghi Diffusi

Die „verstreuten Unterkünfte“ verteilen sich in der Regel über einen ganzen Ort. Die Bewohner kümmern sich dabei um alle Services und bleiben so dem Dorf erhalten. Gäste wohnen oft Tür an Tür mit den Gastgebern, die ihre Insidertipps zu Restaurants und Aktivitäten mit ihnen teilen oder auch mal zum Abendessen einladen. Mittlerweile gibt es mehr als 100 Dörfer in Italien, die das Wohnen in Alberghi Diffusi anbieten. Fünf davon stellen wir folgend vor. Einen Überblick über die Locations der einzelnen Alberghi Diffusi findet ihr vorab hier.

1. Umbrien: Das Diffuso Hotel Torre della Botonta nahe Rom

Der Torre della Botonta ist Teil des befestigten Mittelalterdorfs Castel San Giovanni aus dem 14. Jahrhundert. Im Zentrum von Umbrien stehen Urlaubern seit 2010 sieben Zimmer in unterschiedlichen Häusern zur Auswahl. Allesamt von einer uralten Stadtmauer umgeben. Man frühstückt in einem gemeinsamen Speiseraum, die aufgetischten Bioprodukte kommen aus der unmittelbaren Umgebung. Und auch die Zimmer sind mit Accessoires und Möbeln von Künstlern und Kreativen aus dem Dorf eingerichtet. Die Nähe zu Rom macht Castel San Giovanni zu einem idealen, und vor allem ruhigen Hideaway, abseits des Trubels der Hauptstadt.

Albergo Diffuso Torre della Botonta 

Albergo Diffuso Italien Sextantio Santo Stefano Zimmer
Zimmer im Sextantio Santo Stefano. c Sextantio Santo Stefano

2. Abruzzen Sextantio Albergo Diffuso: Wandern und Natur 

Santo Steffano di Sessano ist eines der markantesten Bergdörfer in den Abruzzen und Heimat des Sextantio Albergo Diffusi. 30 Zimmer verteilen sich auf verschiedene mittelalterliche Häuser des Ortes. Dabei liegen Rezeption, Frühstücksraum, RestaurantWeinkeller und die Unterkünfte selbst nur ein paar Schritte voneinander entfernt. Neu belebt wurde das Dorf von dem schwedisch-italienischen Unternehmer und Hotelier Daniele Kihlgren. Ihm war es ein Anliegen, lokale Materialien wie Terracottafliesen, Holz und Kalkstein für die Renovierung der Häuser zu benutzen. Wer hier wohnt und noch mehr ins ursprüngliche Dorfleben eintauchen will, lernt untertags Seife, Brot oder Pasta herzustellen. Draußen in der Natur locken wunderschöne Wanderungen im Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga.

Sextantio Santo Stefano di Sessanio

Alberghi Diffusi Al Vecchio Convento Portico di Romagna ursprünglicher Urlaub Italien
Al Vecchio Convento

3. Entspannung und Gourmetküche im Al Vecchio Convento

Die Rezeption liegt in einem alten Palazzo. Übernachtet wird in einer ehemaligen Metzgerstube, in einem Zimmer unterm Glockenturm oder in einer Gartenwohnung, die auch schon Dante ein paar Tage bewohnt haben soll. Die Rede ist von Portico di Romagna, einem kleinen Ort zwischen Forlì und Florenz in der Region Emilia-Romagna. Es ist die Heimat eines der schönsten Alberghi Diffusi der Region, dem Al Vecchio Convento. Insgesamt finden hier 55 Gäste hier Platz. Keine Hektik, viel Ruhe. Dazu Gastgeber, die die Urlauber am Abend mit zum Bingo auf den Marktplatz nehmen und Gourmetküche auftischen, die sie bei Paul Bocuse gelernt haben. Und zwar beim Dinner in der ehemaligen Scheune.

Albergo Diffuso Al Vecchio Convento 

Alberghi Diffusi Al Vecchio Convento Portico di Romagna Italien
Gourmetdinner im Al Vecchio Convento
Alberghi Diffusi Al Vecchio Convento Portico di Romagna Italien
Gastgarten im Restaurant im Al Vecchio Convento

4. Familien-Urlaub im Friaul: Albergo Diffuso Sauris

Das Dorf Sauris liegt in den Bergen des Friaul auf 1200 Metern Höhe. Zwei Kirchen, eine kleine Bar, ein Mountainbike-Verleih und ein unverbauter Blick in die Berge – sonst nichts. In dem verschlafenen Dorf wurden insgesamt 39 Ferienapartments renoviert, einige davon speziell für Familien. Die Gäste frühstücken gemeinsam in der „Speckstube“ und treffen sich beim Abendessen im Ristorante Neider bei Ravioli con crudo. Sauris liegt an dem klaren, blitzblauen Lago di Sauris. Im Herbst ist die Region ideal zum Wandern und im Winter lockt das kleine, feine Skigebiet Sauris mit Pisten, die für Anfänger und Kids geeignet sind.

Albergo Diffuso Sauris

Albergo Diffuso Sauris Friaul Ruhe Italien
Albergo Diffuso Sauris Friaul

5. Ligurien: Slow Food und Luxus im MuntaeCara Albergo Diffuso

Apricale nennt sich das kleine Dorf in den Hügeln des ligurischen Hinterlandes. Es zählt zu den Borghi piu Belli d’Italia, kleine, mittelalterliche Dörfer, in denen das ursprüngliche Italien noch zu finden ist. Schmale Gassen, bunte Häuser und ein paar wirklich gute Slow Food Restaurants mit typischer ligurischer Küche machen Apricale aus. Und die Nähe zum Meer, das man in zehn Autominuten erreicht. Am Anfang der Fußgängerzone liegt die Rezeption, einige der Zimmer und Luxussuiten des MuntaeCara Alberto Diffuso verfügen über eine Badewanne aus dem 19. Jahrhundert oder Balkone mit Blick ins Gebirge. Beim Frühstücken kommen die Gäste zusammen. Valentina, eine der Besitzerinnen, bereitet es nach Rezepten ihrer Nonna zu. Mit Lavendelkeksen, Brombeerbuschhonig und Foccacia mit Paprikamarmelade.

MuntaeCara Albergo Diffuso

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MuntaeCara (@muntaecara) am

Italien

Italien

http://www.italia.it