Berlin

To the Bone Berlin: Moderne Italo-Küche für Fleischfans

Italienisch für Fortgeschrittene: Das neue To the Bone in der Berliner Torstraße steht für moderne Italo-Küche mit Fleischfokus und für Design-Geschmack.

„Knochenmark mit Ochsenschwanzconfit“, „Geröstete halbe Taube“, „Am Knochen gereifter Rehrücken“. Die Speisekarte vom To the Bone in der Berliner Torstraße liest sich peppig und frisch. Sie verabschiedet sich vom ewiggleichen Pasta-Pizza-Image des Parade-Italieners und wagt auch gerne Neues. Der Fokus: Fleisch.
Giacomo Mannucci hat das Restaurant eröffnet. Bisher kannte man ihn und sein Faible für gute Non-Veggie-Küche, vom To Beef or not to Beef, das er 2012 im Akazienkiez eröffnete.

Sein jetziges Lokal in Mitte widmet sich, wie das erste auch schon, der besonderen Wertschätzung für das Metzgerhandwerk und seiner Tradition. Die Lieferanten kommen ausschließlich aus Italien. Sein treuer Kompagnon, der italienische „Szene-Metzger“ Dario Cecchini, ist auch im To the Bone wieder mit an Bord. Küchenchef ist Matthew Davies. Seine Speisen orientieren sich an Klassikern der traditionellen, norditalienischen Cucina. Die Pasta rollt, schneidet oder befüllt Laura Pepe, eine waschechte Italienerin und „Sfoligna“, also Pasta-Künstlerin, aus der Region Emilia Romagna.

© Rian Davidson

Das Ambiente im To the Bone ist eine Mischung aus britischem Salon, mit den senfgelben Samtcouches, und einem stylischen Dinner-Club. Von den Decken leuchtet rotes Neonlicht, die Wände sind dunkelgrün gestrichen. Passend zur Location bietet das Restaurant auch eine feine Getränkekarte an. Neben wechselnden Negroni-Variations und Cocktails-Eigenkreationen gibt es auch eine umfangreiche Auswahl an spitzen Italo-Weinen.

To The Bone | Dinner service 6 – 11 pm | Bar 6 pm- 3 am

Ein Beitrag geteilt von To The Bone (@totheboneberlin) am

To the Bone

To The Bone, Torstraße 96, Berlin, Deutschland

http://tothebone.bonita.berlin/de/home