Kopenhagen

Südamerikanisches Soulfood in Kopenhagen

Die peruanische Kochkoryphäe Diego Muñoz zieht es nach Kopenhagen. In seinem Restaurant PMY serviert er lateinamerikanische Küche.

Diego Muñoz, der Superstars unter den Köchen Südamerikas, eröffnet sein eigenes Restaurant in Kopenhagen. Gemeinsam mit seinen Kollegen, den Spitzenköchen Karlos Ponte und Emilio Marias, macht er in seinem PMY gemeinsame Sache.
Das Restaurant befindet sich in der Kopenhagener Innenstadt. Auf der Speisekarte: gutbürgerliches Soulfood aus Mexiko, Venezuela und Peru – den Heimatländern der drei Köche.

© Signe Brick

PMY steht übrigens für „Papa“, „Maíz“ und „Yuca“, also Kartoffel, Mais und Yuka. Drei Zutaten, die gemeinsam die Grundlage der Küche der drei Länder bilden.
Der Schritt, sich in Europa niederzulassen, kam nach einer Auszeit, die sich Muñoz 2016 nahm. Damals verließ er das Restaurant Astrid y Gastón in Lima – eines der besten Restaurants weltweit – um sich auf Weltreise zu begeben. Nach einem Jahr der Inspiration, die er in den unterschiedlichen Küchen der Welt sammelte, entschied er, sich mit seinem eigenen Restaurant in Kopenhagen niederzulassen.

Restaurant PMY

Tordenskjoldsgade 11, København K, Dänemark

http://www.restaurant-pmy.com