Rio de Janeiro

Rio: Essen mit Blick auf Christo

Das Ehepaar Rafael Costa e Silva und seine Frau Malena Cardiel kochen mit der Eröffnung ihres eigenen Lokals wieder in ihrer Heimat Rio und lassen dabei ihre Gäste auf Christos blicken.

Nach zehn Jahren als Köche in New York und Spanien beschlossen Rafael Costa e Silva und seine Frau Malena Cardiel in ihre Heimatstadt Rio de Janeiro zurückzukehren und ihr eigenes Restaurant zu eröffnen. Das Lasai befindet sich im Botafogo-Viertel in einem Gebäude aus dem Jahr 1902, das die neuen Eigentümer renovierten. Die historisch renovierte Außenfassade ist unauffällig und lässt nicht auf das moderne Innere des Lokals sowie die Überraschung des Lasai schließen – nämlich einen Blick auf die Christo-Statue von der Terrasse aus. Eine offene Küche lässt den Gästen den Blick auf die Arbeit der Köche zu.

Costa e Silva und Cardiel bieten Tasting-Menüs an. Das Essen kommt von Bio-Bauern aus der Umgebung,  lokalen Fischern und ihrem eigenen Garten. Die Tasting-Menüs variieren und lassen den Köchen Möglichkeit zur Abwechslung und die Namen sorgen auch für Unterhaltung: „Festival“ bietet 12 kleine Gerichte aus Fisch, Fleisch, Milchprodukten, Eiern und viel Gemüse, die der Koch zusammenstellt. Das Menü „Don’t mess with me“ ist die kürzere Variante und erlaubt dem Gast zwischen drei Gerichte selbst zu wählen und vier vom Koch.

Lasai

Rua Conde de Irajá, 191 - Botafogo, Rio de Janeiro

http://www.lasai.com.br