Beirut

Insider Beirut: Joe Barza

Joe Barza weiß, wie Beirut schmeckt. Er ist Executive Chef im Chase Restaurant, in dem er eine Mischung aus typischen Gerichten und Fusionsküche kredenzt. Und er ist ein Kenner der Beiruter Szene.

Joe Barza weiß, wie Beirut schmeckt. Er ist Executive Chef im Chase Restaurant, in dem er eine Mischung aus typischen Gerichten und Fusionsküche kredenzt. Und er ist ein Kenner der Beiruter Szene.

Sie leben seit Jahren in Beirut. Was hat Sie in den letzten Wochen wirklich überrascht in ihrer Heimatstadt?
Die Eröffnung von Ginette. Das ist eine Mischung aus Concept Store, Restaurant und Kunstgalerie. (Gemmayze, Couraud Street)

Welche Gegenden in Beirut sind derzeit total angesagt?
Mar Mikhael und Gemmayzeh.

Wohin gehen Sie denn gerne frühstücken?
Zu Chez Paul. Es liegt im Herzen der Stadt, hat die besten französischen Backwaren und ein Omelette, bei dem Jeden das Wasser im Mund zusammenläuft. (ABC Mall, Sassine Square, Ashrafieh)

In welches Restaurant gehen Sie, wenn Sie auf der Suche nach Food for the Soul sind?
Pasta Di Casa.
Ein typisch italienisches Familienrestaurant im Herzen von Beirut. Der Sohn serviert, die Mutter kocht und alle anderen Familienmitglieder mischen auch mit. (Achkar Bldg., Clemenceau Street, Hamra)

Welches Restaurant können Sie uns als Gourmetkoch empfehlen?
Neu und sehr chic ist das Eau de Vie Restaurant am Dach des Intercontinental Phoenicia Hotels. Ein bisschen teuer, aber der Beef Wagyu Burger ist zum Sterben gut und zusätzlich hat man einen tollen Blick auf den neuen Yachthafen. (Minet El Hosn)

In welchem Restaurant lassen Sie sich am liebsten bekochen?
In dem französischen Restaurant Lutecia. Die verwenden mit Abstand die besten und frischesten Produkte, die auf dem Markt erhältlich sind und servieren einfache und geradlinige, dennoch traditionelle Bistro-Gerichte. (Charles Debbas Street, Saifi Village)

Ihr Tipp für ein Candlelight-Dinner in Beirut?
Das La Centrale bei einem Sommernacht Tete-a-tete im Garten mit einer Flasche Wein aus dem berühmten mehrgeschossigen Weinkeller, währenddessen das Essen vom großartigen französischen Küchenchef zubereitet wird.

Das In-Restaurant schlechthin?
Gaucho Grill
im Intercontinental Phoenicia Hotel. Die Fortsetzung des berühmten argentinischen Steaks Franchise. (Minet El Hosn)

Wo kann man in Beirut biologische Gerichte essen?
Im Casablanca. Das libanesische Vorkriegshaus wurde in einer sehr stylisch, minimalistischen Art aufpoliert und bietet eine Fusion aus leichter europäischer und asiatischer Küche an. Die Gerichte sind aus frischen, organischen Produkten. Mein Tipp: Der Cheesecake ist hier der beste von ganz Beirut. (Rue Dar el-Mreisseh, Ain el-Mreisseh. Quaddoura Bldg)

Welche Bar empfehlen Sie uns für den Drink danach?
Sydney’s im Le Vendome Intercontinental Hotel. Das Dekor ist traditionell englisch und die Bar hat einen legendären Ruf unter den anspruchsvollen Libanesen und auch ausländischen Gästen. Es gibt köstliche Cocktails, gutes Essen und einen atemberaubenden Blick auf das mediterrane Meer vom zwölften Stockwerk des Hotels. (Ain Mreysseh)

Ihr Shopping-Tipp für uns?
Bei den Beirut Souks und im Zentrum beim alten Libanesischen Souks wurde neu renoviert und dort gibt es jetzt auch eine Reihe von den besten Designermarken und Flagship Stores zu finden.

Die Bar mit dem besten Blick?
Die ThreeSixty Bar im Le Gray Hotel, Beirut. Sie befindet sich ganz oben des hippen Hotels, genau im Zentrum Beiruts. ThreeSixty bietet einen 360 Grad Blick über die neue Skyline. (Martyrs Square, Central Beirut District)

Die besten Designer hierzulande?
Elie Saab
(Elie Saab Building, Beirut Central District 20021 4516) und Rabih Keyrouz (81, rue du Liban, Achrafieh).

Beirut kann man nicht verlassen, ohne…?
…in einem traditionellen libanesischen Mezze-Restaurant gegessen zu haben. Empfehlenswert ist das Restaurant Halabi (Antelias Square) oder Mhanna (Mhanna Bldg. Main Road, Antelias).

Wo trifft man sich zum Networken?
Im Gordon’s Café im Le Gray Hotel zu Tee und Teegebäck.

Wie schaut Ihr perfekter Abend aus?
Drinks zuhause mit Freunden und dann pilgern wir in eines der vielen After-Hours-Restaurants wie Zaatar W Zeit (Rue Nasra, Sodeco Achrafiye) oder Leil W Nhar (Charles Malek Ave, Achrafieh).

Ihr persönlicher Rückzugsort in Beirut?
Beim Pigeon Rock. Ein Spaziergang entlang der Beiruter Corniche, am Meer angrenzend, führt zu dem Weg mit Blick auf den berühmten Pigeon Rock, wo man atemberaubende Blicke bekommt und man am Horizont den heimischen Fischern bei der Arbeit zusehen kann. (Raouché)

Welches Souvenir würden Sie uns aus Beirut mitgeben?
Eine Flasche Arak, wie z.B. Arak El Rif oder aber eine Flasche libanesischen Rotwein wie Compte de M, Chateau Kefraya.

Wo kaufen Sie Ihre Mode ein?
Bei Zadig & Voltaire. (Park Avenue, Downtown)

In welchem Spa lassen Sie sich am liebsten verwöhnen?
Im G Spa. Avenue Elias Sarkis, Ashrafieh nahe dem Rizk Hospital)

Meistgeklickte Locations