Griechenland

Nammos Beach Mykonos: Nichts für schwache Börsen

Alessandra Ambrosio, Mariah Carey, Ariana Grande – die Liste der Promis, die derzeit Mykonos und den Nammos Beach Club für sich entdecken, ließe sich noch weiter führen. Fix ist: Der Jetset wird derzeit vermehrt in Griechenland gespottet.

Der Hummer kostet hier 110 Euro pro Kilo. Statt mit Wasserpistolen wird mit Champagner herumgespritzt, am Kliff über dem Beach Club ist ein Helipad eingerichtet. Im Wasser ankert eine Yacht und die Cabana (mit eigenem Plunge Pool) kostet 5.000 Euro am Tag. Die Rede ist vom Nammos Beach Club auf der griechischen Insel Mykonos. Hält man sich hier auf, merkt man nichts von den Krisen, die das Land beuteln.

© Nammos

Bachclub samt Louis Vuitton & Co auf Mykonos

Zwischen Parkplatz und an Strand besteht die Möglichkeit, sich dem Anlass entsprechend einzukleiden. Denn denn kleine Luxusboutiquen, von Louis Vuitton bis hin zu Gucci und Prada, säumen den Weg. Kein Wunder, dass hier einige der wichtigsten und wohlhabendsten Menschen aus dem Showbiz feiern, darunter Allessandra Ambrosio, Mariah Carey und Ariana Grande. Übrigens: Der Nammos Beach Club ist der einzige, der sich eine eigene Winterdestination gönnt. Im Nammos Courchevel 1850 wird dann halt umgeben von Schnee und Skipisten statt von Strand und Meer Champagner in großen Mengen vergossen.

© Nammos

Nammos Mykonos

Nammos, Psarou Beach, Mykonos, Griechenland

http://www.nammos.gr