Berlin

Brasserie Lumières: 100 Prozent Paris, mitten in Berlin

Traditionelle, französische Küche neu interpretiert. Dazu verschnörkselte Lichtarrangements à la Paris um 1900. Das ist die Brasserie Lumières in Schöneberg.

Französischer Foodporn. Anders kann man die Gerichte in der Brasserie Lumières nicht bezeichnen. Richtig klassisch, richtig deftig, gut. Steak Frites zum Beispiel. Oder das Poulet Label Rouge mit Röstkartoffelpüree und Rieslingvelouté. Und auch das Elsässische Sauerkrautgericht Choucroute gibt es, das man im Rest von Berlin nicht bekommt. Die Weine servieren die Kellner passend zum Gericht. Beide, also Weine und Kellner, kommen aus ganz Frankreich – von der Bourgogne bis zum Vallée du Rhone.

Den Raum erfüllen Leuchter im Paris-Stil mit warmen Licht. Der Künstler Fred Rubin hat dafür einen urlalten Kronleuchter eines ehemaligen Zeughauses zerlegt und restauriert. Alle Leuchtelemente der Brasserie entspringen diesem einen Kronleuchter. Das restliche Interieur ist schlicht. Der Raum hat sehr hohe Decken, Stuck und der dunkle Holzboden macht das Lokal gemütlich. Die hohe Blumenvase an der Bar, die mit rosa Lilien befüllt ist unterstreichen den französischen Spirit des Restaurants. Man fühlt sich für einen Abend wie ein echter Parisien in der Belle Epoque.

Brasserie Lumières

Brasserie Lumières, Potsdamer Straße, Berlin, Deutschland

http://www.brasserielumieres.com