Italien

Italien: Wohnen in der ehemaligen Dorfschule Locanda La Scuola

Aus einer alten Dorfschule im norditalienischen Lusiana machten Marco Baldan und Valeria Carfora ein romantisches Bed and Breakfast. Das Interieur erinnert immer noch an die lebendige Vergangenheit des Hauses.

Die Locanda La Scuola liegt 40 Kilometer nordwestlich von Venedig, in der verträumten Gemeinde Lusiana. Dass das Bed & Breakfast bis in die 1960er Jahre als Dorfschule geführt wurde, spürt man. Die Zimmer heißen „Erdkunde“ oder „Geschichte“. Der Frühstücksraum fungierte früher als Klassenzimmer. Tafel mit Buchstaben, Schulpulte und Schreibutensilien sind geblieben. Genauso wie der originale Fließenboden aus den 1920er Jahren.

Stolze Besitzer der Locanda La Scuola sind Marco Baldan und Valeria Carfora. Sie haben das leerstehende Schulgebäude vor fünf Jahren entdeckt und sich verliebt. Danach ging alles ganz schnell. Sie kauften und mit dem Kauf kam die Vision: Ein kleines, feines Bed & Breakfast mit Charakter zu erschaffen, das den Spirit der Vergangenheit bewahrt.
Handwerker aus der Umgebung halfen ihnen dabei. “ [Für unser Projekt] … haben wir uns einige kategorische Imperative gesetzt: Während der Renovierung mussten alle schönen Details des Gebäudes (Außenwände, Dach, Böden, Fensterblenden, Fenster und Türen) erhalten werden und wir wollten ausschließlich mit lokalen Arbeitern und Bauunternehmen arbeiten.“, so Valeria und Marco.

Herzstück der Locanda La Scuola ist die wunderbare Terrasse vor dem Hotel. Rosen klettern die Fassade hinauf, Lindenbäume säumen den Garten. Im Hintergrund hört man dezente Jazzmusik aus den Dreißigern. Vor allem am Morgen gibt es nichts Besseres. Wenn dann noch der freundliche Cameriere frische Croissants, Joghurt und heißen Kaffee auftischt, steigt das Glücksbarometer in die Luft. Und das, obwohl man mitten in der Schule sitzt.

Locanda La Scuola

Via Campana, 20, Piazza Campana, Lusiana, Vicenza, Italien

http://www.locandalascuola.com