Berlin

India Club: Indisches Soulfood in Berlin Mitte

Indische Küche, richtig gut und tatsächlich authentisch gibt es ab jetzt im India Club in Berlin Mitte.

Wer einmal in Indien war, weiß, wie die echte indische Küche wirklich schmeckt. Jetzt muss man dafür aber nicht mehr bis nach Delhi reisen. Berlin reicht auch schon aus. Da hat nämlich gerade mit dem India Club ein authentisches indisches Restaurant eröffnet, das es außerhalb des Subkontinents in der Form nur selten gibt.

Das Lokal in der Behrenstraße in Mitte betreibt Adlon-Eigentümer Anno August Jagdfeld. „Wer in Europa richtig gut indisch essen gehen möchte, musste bisher beispielsweise nach London reisen. Das wollen wir mit dem India Club Restaurant ändern“, so der Besitzer.
Wie seine Liebe zur indischen Küche entstand, ist zweitrangig. Wichtig ist nur, dass er bei seiner letzten Indienreise auf Küchenchef Manish Bahukhandi stieß und ihn, inklusive Team, kurzer Hand aus dem Claridges in Delhi nach Berlin holte.

Ein paar Monate später kochen die Spezialisten für Curry- und Tandoori-Gerichte jetzt in der deutschen Hauptstadt nordindische Küche auf Spitzenniveau. Bahukhandi setzt dabei die Gewürze etwas sparsamer und dezenter ein, sodass sich die einzelnen Aromen leichter herausschmecken lassen. Auch die Tandoori-Marinaden sind nicht zu Tode gewürzt. Das „Chicken Tikka Highway“ schmeckt trotz der Röstaromen nicht zu intensiv.

„Im Mittelpunkt der Karten stehen Tandoori-Gerichte. In einem echten Tandoori-Ofen aus Lehm werden Brot, Fleisch und Gemüse gegart“, erzählt Jagdfeld. Auf Rind- und Schweinefleisch verzichten die Küche im India Club. Stattdessen gibt es viel Huhn, Lamm, Ente und Fisch und eine große Auswahl an vegetarischen Gerichten.

India Club Berlin

India Club Berlin, Behrenstraße, Berlin, Deutschland

http://www.india-club-berlin.com