Buenos Aires

Insider Buenos Aires: Natasha Ygel

Sie ist Art-Direktorin für Werbespots und Videoclips sowie Fotografin. Natasha Ygel arbeitete schon mit Universal Music, Warner Music und MTV zusammen. Sie zeigt uns ihre coolen Plätze in Buenos Aires.

Sie ist Art-Direktorin für Werbespots und Videoclips sowie Fotografin. Natasha Ygel arbeitete schon mit Universal Music, Warner Music und MTV zusammen. Sie zeigt uns ihre coolen Plätze in Buenos Aires.

Was würden Sie Freunden in Buenos Aires zeigen, die sich für Fotografie interessieren?
Ich würde ihnen die Calatrava Brücke in Puerto zeigen (Av. Alicia Moreau de Justo). Weiters die Avenida de Mayo 25 und den Barolo Palast (Nr. 1370). Dann die Insel Tigre und die Straßen in Recoleta.

Können Sie uns als Fotografin sagen, wo in Buenos Aires die schönsten Fotokulissen zu finden sind?
Sehr chic sind manche Straßen im Norden in Recoleta. Dann in San Telmo, weil die Stimmung hier wie im alten Europa ist. Außerdem auch die Nachbarschaften Parque Chas und Chacarita.

Hat Buenos Aires so etwas wie einen Designbezirk?
Wir haben eine sehr coole Gegend: Palermo. Hier findet man die ganze Avantgarde.

In welchen Galerien betrachten Sie am liebsten moderne Kunst und Fotografie?
In den Galerien Braga Menendez (Humboldt 1574), Dabah Torrejón (El Salvador 5176) und 11×7, hier kaufe ich auch immer gerne Kunstobjekte ein (Libertad 1628).

Haben Sie als Fotografin eine Lieblingsdesignerin?
Ich mag das Label Muscaria von Celeste Bulgubure (erhältlich im RED.STORE, Gurruchaga 1739).

Wo kaufen Sie am liebsten Mode ein?
Bei Muscaria (Gurruchaga 1739), A.Y. Not Dead (J Alvarez 1905), Tramando (Avenida Salguero 3212), Josefina Ferroni (Armenia 1471). Schmuck kaufe ich am liebsten von Carolina Gonzalez Iwanow (www.portamentojewelry.com). Außerdem liebe ich es, die Vintage-Läden abzuklappern und Kollektionsteile zu ergattern.

Gibt es in Buenos Aires ein Lokal, in dem sich die künstlerische Szene trifft?
In der Lounge Isabel (Uriarte 1660) und im Café Rio (Honduras 4772) kann man Künstler treffen.

Wohin gehen Sie am liebsten essen?
In die Bäckerei von Pablo Massey, wegen des Menüs und des tadellosen Services (Defensa 269). Außerdem ins Tegui wegen der avantgardistischen Speisen und der ausgefallenen Dekoration (5852 Costa Rica, Palermo) und ins Olsen, ein klassisches skandinavisches Restaurant (Gorriti 5870).

Bier, Wein oder Cocktails und was trinken Sie wo am liebsten?
Am liebsten trinke ich Wein in der Lounge Isabel (Uriarte 1660).

Wo in Buenos Aires finden die besten Partys statt?
Es gibt hier alles und fast jede Nacht etwas zu tun. Ich persönlich bevorzuge die kleinen Partys im künstlerischen oder musikalischen Umfeld. Der größte Club ist das Pacha, hier spielt es jedoch nur elektronische Musik (Avenida Costanera Norte y Pama s/n 1428). Sehr nett ist der Shampoo Club, ein altes Kabarett (362 Quintana) und auch die Bar Bereber ist sehr beliebt und immer voll (1880 Armenia).

Wo frühstücken Sie am liebsten?
Am liebsten in der Natur, etwa im Japanischen Garten (Avenida Figueroa Alcorta/Avenida Casares).

Welche Hotels würden Sie Freunden empfehlen?
Das Algodon Mansion (Montevideo 1647) und das Faena Hotel + Universe (Martha Salotti 445).

Was können wir an einem verregneten Tag unternehmen?
In der schönsten Buchhandlung, die ich kenne, ein Buch lesen: El Ateneo, ein neoklassisches Theater, recycelt in eine Buchhandlung (1860 Avenida Santa Fe).

Unsere Empfehlungen