Mexiko

Insider Mexico City: Oswaldo Oliva

Oswaldo Oliva kennt nicht nur die besten Plätze in Mexico City, sondern eröffnet demnächst gemeinsam mit seiner Liz selbst einen: Das Restaurant Lorea in der Colonia Roma, Mexico City, D.F.

Oswaldo Oliva kochte im Celler de Can Roca und entwickelte im Restaurant Mugaritz Rezepte und Techniken. Zurück in der Heimat kennt er nicht nur die besten Plätze in Mexico City, sondern eröffnet demnächst selbst einen: Das Restaurant Lorea.

Ein freier Samstagmorgen in Mexico City. Wie startet man den Tag am besten?
Ich würde mit einem Morgenspaziergang durch das Viertel beginnen. Jede Zone der Stadt ist anders. Frühstücken würde ich etwas typisch Mexikanisches in der Fonda Margarita (Adolfo Prieto 1364B Del Valle, Benito Juarez). Super ist auch, sich gegen Süden zu bewegen, allein schon wegen des Restaurants Arroyo (Insurgentes Sur 4003, Col. Tlapan): Ein Kultlokal mit der Tradition des Unter-der-Erde-Grillens (Barbacoa de Hoyo) als Spezialität. Eine eigene Stierkampfarena haben sie auch noch. Das muss man gesehen haben!

Auf welchen Märkten findet man authentische mexikanische Produkte? Was muss man probiert haben, wenn man nach Mexiko fährt?
Der für mich authentischste Markt ist Xochimilco. Hier bekommt man einen schönen Eindruck vom Variantenreichtum an Gemüse und Früchten. Xochimilco ist außerdem ein System von Wasserkanälen, in dem seit Jahrtausenden Gemüse angebaut wird. Großartige “Tacos al pastor” – das sind die Lieblingstacos von fast jedem hier – gibt es in der Taqueria Selene (Leibnitz #51-C, Col. Anzures).

Freunde kommen auf Besuch – aber nur für vier Tage. Wo empfehlen Sie ihnen zu wohnen und wie verbringt man die Zeit in Mexico City am besten?
In den Vierteln Condesa oder Roma. Über AirBnB, aber es gibt auch sehr feine Hotels hier, wie beispielsweise das Condesa DF (Av. Veracruz 102, Cuauhtemoc, Condesa). Günstigere Unterkünfte findet man in der Colonia Juarez, luxuriösere in Polanco. Wenn man nach Mexico City kommt, muss man Teotihuacán kennenlernen. Auch wenn es ein bisschen außerhalb der Stadt liegt – es ist ein Muss, diese zeremonielle Zone mit der Sonnen- und der Mondpyramide zu sehen. Das historische Zentrum von Mexico City und der Zocalo sind von der Architektur bis zum lebendigen Treiben auf dem Platz ein weiteres elementares Abenteuer.

Wo kauft man gute Musik in Mexico City?
In Mexiko gibt es noch ganz viele Läden, in denen man Vinylplatten kaufen kann. So wie Retroactivo (Jalapa 125, Roma Nte), ein Geschäft mit einer genialen Auswahl an Platten von den 60ern bis in die 90er-Jahre. Dann gibt es da noch die Discoteca Online (Zacatecas 43, Roma Norte). Hier sind sie stolz darauf, die größte Auswahl an Platten von mexikanischen Independent-Musikern zu haben. Und: La roma Records (Álvaro Obregón 200 Bis1, Col. Roma). Hier gibt es eine Remix-Abteilung, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

In welchem Restaurant feiern Sie Ihren Geburtstag?
Im Merotoro (Amsterdam 204, Col. Condesa). Persönlicher Service, frisches Ambiente und auch das gastronomische Angebot ist super. Angeboten wird eine ehrliche Küche mit Produkten aus Baja California (im Norden Mexikos). Das heißt: viel Fisch und eine unglaubliche Auswahl an Meeresfrüchten.

Welches ist Ihr liebstes Beisl in der Stadt?
Das ist die Taquería Los Cocuyos (7 Calle de Bolívar 54-56, Centro Histórico). Sie liegt im Zentrum, ein paar Minuten zu Fuß vom Zócalo entfernt. Ihre Spezialität sind die Tacos “campechanos”.

Ihr liebster Bezirk in Mexico City?
Die Colonia Roma ist eine der kultigsten Zonen in Mexico City. Der Bezirk ist über hundert Jahre alt und ein Großteil der Gebäude steht unter Denkmalschutz. Die Architektur in der Colonia Roma steht für die Geschichte der Stadt Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Der Mix an Architektur vom Gotischen über Art Nouveau bis hin zum französischen Kolonialstil ist einfach großartig. 1985 gab es ein großes Erdbeben in Mexico City, in dem ganze Viertel zerstört wurden. Unter ihnen auch die Colonia Roma. Wiederbelebt wurde der Bezirk durch einen jetzigen Mix an Kulturen und auch an kulinarischem Angebot. Das in Kombination mit der Geschichte des Ortes ist einzigartig.

Wo geht man in Mexico City tanzen, bis die Sonne aufgeht?
Meine Feier-Freunde lieben das M.N.Roy (Mérida 186, Cuauhtémoc, Roma Nte.), auch wenn es ein bisschen schwierig sein kann, hineinzukommen. Mama Rumba (Calle Querétaro 230, Delegación Cuauhtémoc, Col. Roma Norte) ist der beste Ort, um Salsa zu tanzen und um Leuten, die wirklich tanzen können, zuzusehen, wie sie die kubanische Livemusik genießen.

Ihr perfekter Tag in Mexico City?
Die Vielfalt genießen … immer mit einem Restaurantbesuch mittendrin und der Gesellschaft meiner Frau und meiner Hunde.

Ein Tag in der Natur, etwas außerhalb der Stadt?
Den verbringe ich in Tepoztlán: 90 Minuten vom Zentrum entfernt, eröffnet sich einem ein Paradies mit tropischem Klima und unglaublichen Ausblicken in die Natur.

Die besten Top-Listen für dein Reiseziel!

Meistgeklickte Locations